Railware Wiki

Arbeitet mit TikiWiki

RailMotion

Bewegte Effekte auf der Modellbahn drucken
Mit RailMotion kann man sehr einfach die unterschiedlichsten Bewegungsabläufe auf einer Modellbahn automatisieren. Es eignet sich hervorragend für Fabriken, Fertigungsanlagen, Fördertürme, Kraftwerke, Baustellen und vieles mehr. RailMotion ist ab Version 5.03 in Railware integriert.

Allgemeine Hinweise zur Nutzung und der Funktionen finden Sie hier: Hauptseite RailMotion



Das zu bewegende Modellteil kann mittels Lokdecoder, Weichen- oder Schaltdecoder, Servo- Weichenantrieb, Servobaustein mittels DMX oder Light@Night Schaltgruppe ferngesteuert werden.


Der RailMotion Editor zur Aufzeichnung von Bewegungen


Dazu wird der Recorder gestartet. Dann können bis zu 4 verschiedene Kanäle ausgewählt werden. Dies sind 'Lok' für einen Lokdecoder, 'Schalt' für eine Weichendecoder, 'DMX' für einen beliebigen DMX-Kanal z.B. Servobaustein oder 'L@N' für Light@Night. Je nach Auswahl erscheinen verschiedene Bedienelemente. Es sind unterschiedliche Einstellungen vorzunehmen. Die fertigen Aufnahmen können im Hintergrund permanent abgespielt werden.

Lok:
Geben Sie die gewünschte Lokadresse und die Anzahl der Fahrstufen ein. Die Bedienelemente werden mit Start der Aufnahme freigegeben. Mit dem Schieberegler kann die Geschwindigkeit eingestellt werden. Die Tasten 'V' und 'R' stehen für Vorwärts und Rückwärts. Je nach Lokdecoder können einzelne Funktionstasten wirkungslos sein.

Schalt:
Es können bis zu 4 Weichen- oder Schaltdecoder pro Feld gesteuert werden. Geben Sie die benötigten Digitaladressen ein. Die Bedienelemente werden mit Start der Aufnahme freigegeben. Mit den Tasten 'Rot' und 'Grün' kann die gewünschte Stellung gewählt werden.

DMX:
Geben Sie die Adresse des gewünschten DMX- Kanals ein. Es ist egal, ob sich dahinter ein Motor, ein Servorantrieb oder ein Dimmer befindet. Die Bedienelemente werden mit Start der Aufnahme freigegeben. Mit dem Schieberegler können Werte zwischen 0 und 255 eingestellt werden. Die Taste 'Min' stellt 0 ein und die Taste 'max' stellt den Kanal auf 255.


8fach Servobaustein mit DMX Anschluss von DMX4all



Das DMX- Interface von DMX4all


L@N:
Geben Sie die Nummern von bis zu 4 Light@Night Schaltgruppen ein. Die Nummern der Schaltgruppen finden sich bei Light@Night unter 'Optionen' und 'Schaltgruppen'. Nach Auswahl und Anklicken der Gruppe wird links unten die zugeordnete Nummer angezeigt. Die Bedienelemente werden mit Start der Aufnahme freigegeben. Mit der Taste 'Ein' wird die Schaltgruppe eingeschaltet und mit 'Aus' wieder ausgeschaltet.

Aufnahme starten:
Geben Sie bei 'Neue Datei' einen Namen für die Aufnahme ein. Verwenden Sie nur Buchstaben und Zahlen für den Namen. Legen Sie fest, ob die Wiedergabe später endlos wiederholt werden soll und, falls ja, wie lang die Pause sein soll, bevor die Wiedergabe wieder von vorne beginnt (Diese Angaben können später NICHT mehr geändert werden).

Starten Sie nun die Aufnahme durch Betätigen von 'Record'. Die korrekt konfigurierten Bedientasten werden freigegeben und ab jetzt wird jede Veränderung mitgeschrieben.

Die Aufnahmen können eine beliebige Länge haben. Aus praktischen Gründen sollten Sie jedoch nicht länger als 5 Minuten haben.

Beenden Sie die Aufzeichnung durch Betätigung der Taste 'End Record'. Danach können Sie das Fenster schließen.


Wiedergabe im Gleisbild starten


Wiedergabe starten:
Betätigen Sie im Menü 'Recorder' des Gleisbildes die Liste 'Aktiv'. Hier können Sie die Aufzeichnungen anklicken, die wiedergegeben werden sollen. Danach betätigen Sie im Recodermenü 'Aktive starten'. Jetzt laufen die ausgewählten Aufnahmen im Hintergrund, bis Sie sie beenden oder Railware beendet wird.

HinweisHinweis:
Der RailMotion Recorder ist weniger geeignet für Rangierbewegungen mit Lokomotiven oder anderen Bewegungen, die eine synchronisierte und reproduzierbare Grundstellung erfordern.

Zu dieser Seite haben beigesteuert: Christian Rittweger13157 Punkte  , Dieter Hinz7169 Punkte  , Thomas Müller7473 Punkte  und admin .
Seite zuletzt geändert am Samstag 29 Dezember, 2007 [21:29UTC].


Diese Seite ist geistiges Eigentum der genannten Autoren bzw. Railware. Nachdruck, Vervielfaeltigung oder sonstige Verwendung, auch auszugsweise, ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Ausgenommen ist die rein private Nutzung. [Railware Team] [Impressum] Alle Logos, Hersteller- und Produktnamen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Hersteller