Railware Wiki

Arbeitet mit TikiWiki

Migration56 gesperrt

Diese Seite gibt Hinweise über wichtige Anpassungen beim Upgrade von Release 5 auf 6 drucken
Wir freuen uns, das Sie sich für das Release 6 von Railware entschieden haben und hoffen, das Sie weiterhin von Railware begeistert sein werden.

Bei einem Upgrade von Release 5 halten sich die manuell von Ihnen durchzuführenden Anpassungen trotz der vielen Neuerungen in Grenzen. Die meisten Anpassungen erfolgen selbsttätig und ohne weitere Eingriffe. Wer jedoch seit Version 4 Kunde ist und den Empfehlungen zur Migration auf Release 5 noch nicht nachgekommen ist, sollte dies jetzt unbedingt nachholen.
Siehe auch: [ Migration45 ]

Bitte beantworten Sie den Fragenkatalog während der Installation so korrekt wie möglich. Aktivieren Sie nur die Funktionen, die Sie auch wirklich nutzen. Insbesondere die Fragen nach der 'Anlagenart' und 'Betriebsart' sind von Bedeutung. Sie können auch jederzeit in den Systemoptionen unter 'System' und 'Zugsteuerung' geändert werden.
Siehe auch: [ Optionen: Zugsteuerung ]

Wichtige Punkte werden bei jedem Programmstart überprüft. Bei Bedarf wird eine Hilfeseite angezeigt oder Sie müssen eventuell Fragen beantworten.

Ab Release 6 müssen folgende Funktionen von Ihnen umgearbeitet werden:

  • Alle Zuganzeiger benötigen externe Signale. Der Typ 'Integriert' ist nicht mehr erlaubt.
  • Stoppmelder können nur noch an externen Signalen konfiguriert sein.
  • Für jedes Signal wird selbsttätig der Signaltyp 'Standard' eingestellt.
  • Der Zuganzeigertyp 'Stop hinten' ist nicht mehr erlaubt. Statt dessen ist im Designer im Zweig 'Bremsen' die passende Bremsmethode einzustellen.
  • Vor- und Sperrsignalsymbole sind nicht mehr erlaubt.
  • Der Dispatcher wurde entfernt. Die Informationen wurden, soweit möglich, in der Bahnhofsverwaltung integriert. Zur Bedienung müssen Stellwerksymbole verwendet werden.
  • Das alte Drehscheibensymbol existiert nicht mehr. Seine Funktion übernimmt die neue intelligente Drehscheibensteuerung.

Zuganzeiger mit integriertem Signal:
Bitte verwenden Sie nur noch Zuganzeiger mit extern angeordneten Signal(en). Der Zuganzeiger mit integriertem Signal ist funktionslos.
Die Anzeige von Stopmeldern ist nicht mehr an Zuganzeigern, sondern nur noch an Signalsymbolen möglich.


Nicht mehr verwenden



Stattdessen Signale in eigene Symbole setzen


Signaltyp:
(Nur wichtig, wenn Sie die Empfehlungen beim Upgrade von Version 4 auf Release 5 nicht gefolgt sind.)
Es sind nur noch Signalsymbole mit einem hinterlegten Signaltyp erlaubt. Railware prüft dies beim Start und fragt bei Bedarf nach: Antworten Sie in diesem Fall am einfachsten mit 'Alle', damit alle Signale einen Standardtyp bekommen. Prüfen Sie anschließend alle Signale auf die gewünschten Signalstellungen und Funktionen.
Siehe auch: [ Doku6 Signalsteuerung ] [ Migration45 ]


Vor- und Sperrsignalsymbol:
Die alten Symbole für Vor- und Sperrsignale sind nun wirkungslos. Bitte verwenden Sie ein Standard Signalsymbol und ordnen diesem Symbol einen Signaltyp mit Vor- oder Sperrsignalfunktion zu.
Siehe auch: [ Doku6 Signalsteuerung ]


Nicht mehr verwenden



Stattdessen Standardsignal mit Signaltyp


Dispatcher (Schattenbahnhof):
Der Dispatcher wurde entfernt und vollständig in die Bahnhofsverwaltung integriert. Zwar läuft die Konvertierung selbsttätig ab; jedoch sind in aller Regel manuelle Nacharbeiten zu machen. Kontrollieren Sie bitte die Einstellungen für Ihre Schattenbahnhöfe.
Weitere Infos hier: [ Doku6 Schattenbahnhöfe steuern ] [ Bahnhöfe konfigurieren ]

Umlaufgattungen:
Umlaufgattungen in Schattenbahnhöfen müssen manuell übernommen werden und sind in der Bahnhofsverwaltung 'Erweitert' und 'Umlaufgattungen' einzutragen.

Zuganzeiger 'Stopp wenn Melder frei':
Einige Kunden haben im Zuganzeiger den Typ 'Stopp, wenn Melder frei' in Schattenbahnhöfen genutzt. Dieser Typ existiert nicht mehr. Stattdessen ist die Bremsmethode 'Melder Frei' zu verwenden. Die Umstellung geschieht automatisch, sollte jedoch kontrolliert werden.
Weitere Infos hier: [ Bremsmethode ]

Zug- und Reservierungspriorität:
Verwenden Sie die ehemalige 'Zugpriorität' (jetzt: Reservierungspriorität) in den Zügen möglichst nicht! Nutzen Sie stattdessen die streckenabhängige Reservierungspriorität in der Zugsteuerung. Sie wird im Designer eingestellt.
Weitere Infos hier: [ Reservierungspriorität ]

Drehscheibe:
Das bisherige Drehscheibensymbol wurde entfernt und ist jetzt funktionslos. Bitte konfigurieren Sie Ihre Drehscheibe mit den neuen Symbolen und Zuganzeigern direkt im Gleisbild.
Weitere Infos hier: [ Drehscheibe ]

Zur weiteren Information gibt es eine Liste der neuen Funktionen sowie eine Produktmatrix 5.04.

Weiterhin viel Spass und Erfolg mit Ihrer Modellbahn und Railware wünscht das

Railware Team

Zu dieser Seite haben beigesteuert: admin .
Seite zuletzt geändert am Samstag 05 Juli, 2008 [11:36UTC].


Diese Seite ist geistiges Eigentum der genannten Autoren bzw. Railware. Nachdruck, Vervielfaeltigung oder sonstige Verwendung, auch auszugsweise, ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Ausgenommen ist die rein private Nutzung. [Railware Team] [Impressum] Alle Logos, Hersteller- und Produktnamen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Hersteller