Railware Wiki

Arbeitet mit TikiWiki

Fahrpult

Das Fahrpult und seine Bedienung drucken

Das Fahrpult:

Für die Handsteuerung von Zügen und Lokomotiven steht ein Fahrpult zur Verfügung. Auf vielfachen Kundenwunsch wurde es sehr platzsparend ausgeführt und befindet sich am oberen Rand des Gleisbildes.

img/wiki_up/rwFahrpult1.gif

Das Fahrpult


Sie können seine Lage dort verschieben. Bei größeren Monitoren kann man es z.B. rechts eine Zeile höher schieben und gewinnt so eine Reihe zur Darstellung von Gleissymbolen.

Von links nach rechts gibt es folgende Bedienelemente:
  1. Auswahl eines zu steuernden Zuges
  2. Fahrtrichtungswechsel
  3. Anzeige Fahrstufe
  4. Anzeige km/h zur Fahrstufe
  5. Fahrweise des Lokführer
  6. Bedienmode
  7. Videoverfolgung (falls konfiguriert)
  8. Anzeige des Lokbildes (falls vorhanden)
  9. Vorgabe (in cm) und Start für Rangierbewegung
  10. Lokfunktionen von F0 bis F16

img/wiki_up/rwFahrpult2.gif

Frei schwebend über dem Gleisbild


Bedienmode:
Mit dem Bedienmode kann das Verhalten der Zugsteuerung beim Bewegen des Zuges mit dem Fahrpult geändert werden. Dies geht soweit, dass ein Zug einfach bewegt werden kann und die Zugsteuerung selbsttätig Fahrwege reserviert und falls das nicht möglich ist, das Fahrpult blockiert.

Fahrpult und Zugsteuerung
Das Fahrpult und die Zugsteuerung bedienen gleichberechtigt den Zug. Es kann sein, das die Zugsteuerung manuell gesetzte Lokwerte wieder überschreibt.

Fahren auf Sicht
Die Zugsteuerung reserviert Fahrwege; es werden aber keine Lokbefehle erzeugt. Das Fahren und Bremsen des Zuges obliegt also dem Bediener.

Fahrpult mit Fahrstraße
Der Zug kann manuell gefahren werden, wobei die Zugsteuerung selbsttätig Fahrwege reserviert. Ist dies nicht möglich, dann bleibt der Zug stehen! Bei Erreichen von Fahrstufe 0 wird die Fahrstraße aufgelöst.

Bedienung mit der Maus:

Klickt man mit der mittleren Maustaste (dem Mausrad) auf einen Zuganzeiger mit Zug, dann wird das Fahrpult für diesen Zug aktiv.
Mit dem Mausrad kann man die Geschwindigkeit verändern. Der Zug bleibt aber weiterhin unter der Kontrolle der Zugsteuerung. Sollte also durch die Bewegung ein anderer Rückmelder (Zuganzeiger) auslösen, dann wird der Zug eventuell selbsttätig gebremst. Bei einer Streckenfahrt mit Reservierung gelten weiterhin die Streckengeschwindigkeiten.

Taste
Funktion
MausradEine Fahrstufe höher oder niedriger
DaumentastenFahrtrichtungswechsel


Bedienung mit Tastatur:

Wenn im Fahrpult ein Zug aktiv ist, kann er auch über die Tastatur bedient werden. Folgende Tasten sind definiert:

img/wiki_up/rwTastatur.jpg

Taste
Funktion
+Eine Fahrstufe höher
-Eine Fahrstufe niedriger
*Fahrtrichtungswechsel
EnterSofort anhalten
0Funktion F
1-8Funktion F1 bis F8

Hinweis: Die 'Num' Funktion der Tastatur muss aktiv sein.

Bedienung mit einem Joystick:

Optional kann ein Joystick benutzt werden. Er ist zuvor in den Systemoptionen zu konfigurieren.

img/wiki_up/rwJoystick.jpg

Bedienung
Funktion
DrückenBeschleunigen
Weit drückenSchnell beschleunigen
ZiehenBremsen
Weit ziehenSchnell bremsen
Ziehen/Drücken über Stillstand hinausFahrtrichtungswechsel
Taste 2Nothalt Zug
Taste 1'Turbomode' für Drücken und Ziehen
Tasten 3+4Konfigurierbare Lokfunktionen


Je weiter der Joystick bewegt wird, desto schneller beschleunigt oder bremst der Zug. Beim 'Turbomode' (Taste 1 gedrückt) wird von Mitten- bis Endstellung der ganze Fahrstufenbereich abgedeckt.

Bedientasten einer IR-Fernbedienung:

Es gibt verschiedene Infrarot Fernbedienungen für PCs. Sie besitzen einen USB- Anschluss und simulieren einige Tasten der Tastatur. Wir haben z.B. mit einer Fernbedienung von Shuttle getestet.

img/wiki_up/rwIR1.jpg img/wiki_up/rwIR2.jpg

Taste
Bedeutung
+ / -Zug schneller oder langsamer, Schaltadresse schalten
EscFenster schließen, Auswahl abbrechen, Modus Schaltadresse eingeben
TabModus Zugwahl (durch Eingabe einer Lokadresse)
0..8Lokfunktionen 0..8
EnterAusgewählte Lok- oder Schaltadresse verwenden
PlayZug abfahren (letzte Richtung)
FFZug mit Lokrichtung vorwärts abfahren
RevZug mit Lokrichtung rückwärts abfahren
StopZug anhalten
WinAlle Züge anhalten (und evtl. starten)


Siehe auch: Fahrpult 1 ab Railware Switch und Release 6.00

Zu dieser Seite haben beigesteuert: Railware Team5961 Punkte  , admin , Christian Rittweger12444 Punkte  und Dieter Hinz4835 Punkte  .
Seite zuletzt geändert am Montag 18 August, 2008 [21:23UTC].


Diese Seite ist geistiges Eigentum der genannten Autoren bzw. Railware. Nachdruck, Vervielfaeltigung oder sonstige Verwendung, auch auszugsweise, ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Ausgenommen ist die rein private Nutzung. [Railware Team] [Impressum] Alle Logos, Hersteller- und Produktnamen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Hersteller