Railware Wiki

Arbeitet mit TikiWiki

Doku4 Kransteuerung

drucken
Die Kransteuerung sorgt für mehr Spaß beim Spielen mit dem Kran. Es ist für den Eisenbahn- als auch für den Portalkran von Roco geeignet, unterstützt aber auch den Goliath und den Drehkran von Märklin.

Allgemeines

Beim Start des Programms öffnet sich ein Fenster mit allen Bedienelementen. Die Bedienung des Kranes ist eigentlich selbsterklärend und erfolgt weitestgehend mit dem linken Bedienfeld per Maus, dem Joystick oder der Tastatur.

Einige Dinge sollten aber beachtet werden:

  • Der Kran kann nur gestartet werden, wenn der Hauptschalter eingeschaltet ist und die Anzeigeinstrumente beleuchtet sind.
  • Bewegungen des Kranes lassen sich nur nach dem Anlassen des Motors mit dem Anlassschalter ausführen.
  • Vergessen Sie bitte nicht, nach dem Spielen mit dem Kran alles wieder auszuschalten, damit die Software beendet werden kann.

Unterstützte Krantypen:

  • Der Eisenbahnkran von Roco (jeweils in DCC und Motorola Version)
  • Der Portalkran von Roco (jeweils in DCC und Motorola Version)
  • Der digitale Drehkran von Märklin
  • Der Goliath Eisenbahnkran von Märklin

Einzige Systemvoraussetzung zur Benutzung ist eine bereits installierte Railware Version, da zur Ansteuerung des Interfacebausteins das Railware Interfaceprogramm mitgenutzt wird.

Es werden die Versionen für das DCC- und Motorola Gleisformat unterstützt.


Anzeigefenster für Kransteuerung


Um den Kran zu bedienen, wird meist nur das Hauptbedienfeld des Programmfensters benötigt. Darin befinden sich alle Funktionen zum Bewegen des Kranes.

Alle Funktionen können alternativ auch mit der Tastatur bedient werden. Die folgende Tabelle gibt darüber Auskunft:

Taste
Märklin (Motorola) Version
Roco / Lenz (DCC) Version
Cursor Auf
Hebel aufwärts oder nach rechts bewegenHaken aufwärts bewegen
Cursor Ab
Hebel herunter oder nach links bewegenHaken herunter bewegen
Cursor Links
In vorherigen Modus schalten:Magnet-Haken-Ausleger-DrehenKran nach links drehen
Cursor Rechts
In nächsten Modus schalten:Drehen-Ausleger-Haken-MagnetKran nach rechts drehen
Leertaste
Motor in Leerlauf schaltenMotor in Leerlauf schalten
Taste 'M'
Magnet ein- oder ausschaltenMagnet ein- oder ausschalten


Ausleger
Hebt oder senkt den Ausleger des Kranes.

Haken
Bewegt den Kranhaken nach oben oder unten.

Drehen
Dreht den Kran nach links oder rechts.

Leerlauf
Schaltet den Motor in den Leerlauf und stoppt damit jede Bewegung.

Magnet
Mit jedem Druck auf die Taste wird der Magnet entweder ein- oder ausgeschaltet.

Mode (nur für Märklin Betrieb nötig)
In diesem Feld wird der aktuell eingestellte Modus des Kranes angezeigt. Durch drücken der Taste kann er manuell weitergeschaltet werden. Dies ist normalerweise aber nicht erforderlich.

Synchronisieren Modus (nur für Märklin Betrieb nötig)
Durch Betätigen der Taste wird die Software im Modus (Drehen-Ausleger-Haken-Magnet) weitergeschaltet ohne das Kommandos zum Kran geschickt werden. Der Blinkrhythmus der Leuchtdiode am Kran muss mit der Anzeige im Schalter 'Mode' der Software übereinstimmen.

Synchronisieren Richtung (nur für Märklin Betrieb nötig)
Falls die Bewegungen der Schieber in der Software nicht mit der tatsächlichen Bewegung des Kranmotors übereinstimmt, können durch Betätigen dieses Schalters die Motorenrichtungen synchronisiert werden.

Der Aufnahme- und Wiedergaberecorder

Die Steuersoftware besitzt einen Aufnahme- und Wiedergaberecorder, um Bewegungen des Kranes automatisch ausführen zu lassen. Durch Drücken der Aufnahmetaste wird eine neue Aufnahme gestartet. Sollte noch eine alte gespeicherte Aufnahme vorhanden sein, öffnet sich ein Abfragefenster, mit der Bitte um Bestätigung, dass die alte Aufnahme gelöscht werden soll. Nun beginnt die Aufnahme und alle Eingaben des Bedieners werden bis zum erneuten Betätigen der Aufnahmetaste wie bei einem Tonbandgerät mitgeschnitten. Um die aufgezeichneten Bewegungen des Kranes abzuspielen, muss die Wiedergabetaste gedrückt werden. Nun bewegt sich der Kran exakt so, wie er vorher von Hand bedient wurde.

Als Anzeige der Aktivitäten läuft ein kleines Band oberhalb der Recordertasten mit.

Die Wiedergabe erfolgt endlos, das heißt, nach Ende der Aufzeichnung beginnt die Wiedergabe von vorne, bis die Wiedergabetaste erneut betätigt wird. Dazwischen wird jeweils eine Pause eingelegt, die in den Optionen unter 'Wiedergabepause' eingestellt wird.

Besonderheiten der Roco Krane im Betrieb (nur Märklin Motorola)

Leider ist der eingebaute Decoder für die Märklin Version (Motorola Gleisformat) der Steuerung etwas ‚unglücklich‘ entworfen.
Daher kann eine Software, die den Kran über ein Interface steuern möchte nicht wissen, in welchem Betriebsmodus er sich gerade befindet. Insbesondere wenn der Kran auch mit einem normalen Steuergerät bedient wird, ist bei Wiederaufnahme der Steuerung über den PC ein manuelles Synchronisieren erforderlich. Leider !

Einstellungen

Ändern der Einstellungen für den Kran durch Betätigen des Tasters mit dem Koffersymbol.


Einstellungen für den Kran


Zum Betrieb der Kransteuerung werden nur wenige Parameter benötigt.

Kran
Wählen Sie hier 'Ihren' Krantyp aus. Nichtgelistete Krantypen bitte anfragen.

Protokoll
Gültig für die Roco Krantypen. Dies kann entweder DCC oder Motorola sein. Von dieser Einstellung hängt die Funktionsbelegung ab. Da es bei Roco verschiedene Bauserien gibt, muss die richtige Einstellung ausprobiert werden.

Digitaladresse
Adresse auf die der Kran anspricht. Für den Eisenbahnkran ist dies in aller Regel 30 für Märklin und 8 für DCC; für den Portalkran 7.

Motorgeräusche
Mit dem Parameter 'Motorgeräusche' kann der Kran (zumindest im PC) akustisch zum Schweigen gebracht werden.

Joystick
Angabe des Joysticks mit dem der Kran gesteuert werden soll.

Sprache
Derzeit englisch oder deutsch.

Wiedergabepause
Legt die Zeitdauer in Sekunden fest, bevor für die Wiedergabefunktion ein neuer Durchlauf gestartet wird.

Da uns nicht alle Krane zur Verfügung stehen, kann es zu unerwarteten Fehlfunktionen kommen. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an uns oder schauen auf unserem Webserver nach der neuesten Version.


Hinweis: Während der Produktion wurden von Roco Digitaldecoder mit veränderter Bedienung eingebaut. Bei Fehlfunktionen probieren Sie ruhig den Typ Eisenbahnkran bei einem Portalkran und umgekehrt.


Zu dieser Seite haben beigesteuert: Dieter Hinz7169 Punkte  , admin und ahinz0 Punkte  .
Seite zuletzt geändert am Mittwoch 11 Januar, 2006 [13:03UTC].


Diese Seite ist geistiges Eigentum der genannten Autoren bzw. Railware. Nachdruck, Vervielfaeltigung oder sonstige Verwendung, auch auszugsweise, ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Ausgenommen ist die rein private Nutzung. [Railware Team] [Impressum] Alle Logos, Hersteller- und Produktnamen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Hersteller